Rezension Solo für Girl Online von Zoe Zugg

Autor: Zoe Sugg
Genre:Jugendbuch
Verlag: cbj
Seitenzahl: 417 Seiten


Klapptext


Nach einer ziemlich schwierigen Zeit auf Tour mit ihrem Rockstar Noah weiß Penny eines sehr genau: Sie will ihre eigenen Wege gehen. Noah ist einfach abgetaucht, und niemand weiß, wo er sich aufhält. Auch Penny nicht. Seit Wochen hat sie nichts von ihm gehört. Für sie wird es Zeit, wieder in ihr normales Leben zurückzufinden. Doch sie igelt sich ein. Da kommt eine Einladung nach London gerade recht: Megan hat dort an einer berühmten Schauspielschule angefangen und stellt Penny ihren Freundinnen vor. Der schüchternen Posey Tipps gegen Lampenfieber zu geben, ist für Penny eine willkommene Ablenkung. Aber ist auch der bezaubernde Callum aus Schottland die richtige Art von Ablenkung? Und hat Penny wirklich mit Noah abgeschlossen, wenn die Erinnerung an ihn sie an jeder Ecke einholt?


Meine Meinung

Im dritten Band hat Penny es nicht leicht. Keiner, auch sie nicht, weiß wo Noah ist. Er ist wie vom Erdboden verschluckt. Man weiß nicht was er macht oder wann er wieder auftaucht. Penny muss nun ihr eigenen Weg gehen und versuchen, dass sich ihre Gedanken aufhören nur noch um Noah zu drehen. Daher macht sie sich zur Aufgabe, ihren Fotografien eine persönliche Note einzubringen.

Doch nicht nur Noah macht Penny Probleme, sie hat auch immer noch mit ihren Panikattacken zu kämpfen. Allerdings wirkt sie in diesem Band mutiger und versucht sich und anderen zu helfen, mit solchen Ängsten umzugehen und sich nicht zu verstecken oder sich zurückzuziehen. Trotz allem erscheint mir Penny einfach ein wenig Naiv und Noah naja, dem empfand ich diesem Buch als einfach weniger sympathisch.

Die Geschichte ist ziemlich vorhersehend und bringt eine Menge Kitsch mit sich. Vieles wirkt einfach so unwirklich und einfach einen Touch zu viel des Guten. Der Schreibstil ist fließend, so dass man schnell voran kommt und das Buch zügig beendet hat.

Einige neue Nebencharaktere sind in diesem Buch dazugekommen, so dass auch ein neuer Junge in Pennys Leben tritt. Penny und der schottisch Junge Callum lernen sich, während Penny Megan auf ihrer neuen Künstlerschule besucht, kennen. Zwischen den beiden sprühen ab der ersten Begegnung Funken. Ist er der Richtige für Penny?

Neben Callum ist auch Posey ein neuer Charakter, sie hat große Angst im Mittelpunkt zu stehen und wird daher von Lampenfieber geplagt.

Zoe Sugg thematisiert auch in diesem Buch wieder das Bloggen und gibt Tipps, die man eventuell für seinen eigenen Blog umsetzen kann. Auch das Erwachsenwerden steht wieder im Fokus und die damit verbundenen Probleme.

Mein Fazit

Ich mag Zoe Zugg, aber mehr als Youtuberin. Sie ist keine schlechte Schriftstellerin aber es ist dann vielleicht doch eher etwas mehr für die jüngere Fraktion, weil mir persönlich alles ein bisschen zu sehr Kitsch war. Trotz allem ist es ein netter Roman für diejenigen, die gerade mit den ersten Problemen eines Teeangers zu kämpfen haben. Da das Buch mich aber leider weniger zufrieden stellen konnte vergebe ich 2 von 5 Sternen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rezension zu Lizzy Carbon - und der Klub der Verlierer von Mario Fesler

Autor: Mario Fesler Verlag : Magellan Genre : Kinder-/ Jugendbuch Preis: 14,95 € (Hardcover) Vorab ➜   Vielen Dank an den ...